Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Kraftwerksinstandhaltung

Kraftwerkssanierung

Gerade derzeit ist weltweit bei beinahe keiner Art von baulichen Anlagen der Sicherheitsgedankederart großgeschrieben, wie derzeit bei deutschen Kernkraftwerken. Dieser Gedanke setzte sich bis in jede Art von darin durchgeführten Bauarbeiten fort, und dies mit völlig eigenen sicherheitstechnischen Standards.
Also Maximale Sicherheit und ein reibungsloser Ablauf bei Arbeiten in einem Kernkraftwerk. Dies bedeutet sicherheitsüberprüftes zuverlässiges Personal, allerhöchstes technisches Know-How, einen hohen Wissensstand über sämtliche Unfallverhütungsvorschriften und Arbeitssicherheitsmaßnahmen,eine hohe Qualifikation und allerbeste  technische Ausstattung der Arbeitskräfte, sowie einen zuverlässigen hohen Erfahrungsschatz im Umgang mit sämtlichen Arten von Baustoffen.
Fehler oder bautechnische Mängel müssen in jedem Falle vermieden werden. (Sollten sich Revisionsarbeiten des Kernkraftwerkes Isar 2 aufgrund eines Mangels/Schaden nach hinten verzögern, so würde das PRO TAG Kosten in Höhe von 4 Millionen EUR aufwerfen !!!)

  

 

Wir sind bereits seit über 25 Jahren im Kernkraftwerk Isar 1 und 2 tätig, und dort eine feste Größe, auf dessen Kompetenz viele Leute von unterschiedlichen Firmen oft und gerne zurückgreifen. Wir sind dort im Schnitt das ganze Jahr über mit 4-5 Angestellten (davon 2 Beton Bohr-und Sägefachkräfte) fest vor Ort. Bei den Revisionen (alljährlich wird für Instandsetzungsarbeiten bei einem Kernkraftwerk für ca. 2 Wochen der Reaktor heruntergefahren) können es bis zu 15 Angestellte werden.

   

 

Unser Aufgabengebiet liegt dabei zur Zeit hauptsächlich bei dem in den Medien in letzter Zeit häufig zitierten "Setzen von Dübeln".
Dieses "Setzen" wurde von den deutschen Medien sehr häufig als Kardinalbeispiel zur Darstellung der hohen Sicherheitsstandards in Kernkraftwerken aufgeführt. So sind es ausschließlich unsere Fachkräfte die für das Setzen derartiger Dübel (z.B. für die Befestigung von Revisionsbegehungen oder aller Arten von Maschinen, Generatoren, Turbinen, etc...) legitimiert sind. Da manche dieser Dübel in einem anderen deutschen Kernkraftwerk einer Sicherheitsüberprüfung nicht standhielten, kam es aufgrund dessen dort sogar zu einem Herunterfahren des Reaktors.

   
(Zum Vergrößern klicken sie auf das jeweilige Bild)

 

-Hier sehen sie 4 unserer Mitarbeiter bei einer weiteren Kraftwerkstypischen Tätigkeit. Während einer Revision, müssen häufig massive Ein- und Auslaufverschlüsse ausgetauscht werden. Nachdem enorme Mengen an Beton abgetragen werden, werden die massiven Stahlteile Entfernt. Hier sehen sie, wie für den neuen Auslaufverschluss des Auslaufbauwerks für den Kühlturm mittels einer komplizierten Schalung (Bild links) das schwere Stahlgerüst einbetoniert wird, um im Anschluss den neuen Auslaufverschluss sicher, und für die nächsten Jahrzehnte standfest einbringen zu können. Während der linke Verschluss nun erfolgreich ersetzt wurde, werden die rechten beiden Verschlüsse erst in den Folgejahren ausgetauscht. (Bild rechts)

  
(Zum Vergrößern klicken sie auf das jeweilige Bild)

 

- Hier sehen sie Franz Brandl jun. als UVV-Koordinator sämtlicher am Kühlturm des Kerkraftwerks Isar 2 tätigen Firmen. Als Vertreter des Kernkraftwerks ist er alljährlich aufgrund seiner arbeitssicherheitstechnischen Kompetenz für die sichere Durchführung (welche wie oben beschrieben bei einem Kernkraftwerk einen besonders hohen Stellungswert besitzt) sämtlicher (von 10 Firmen und ca. 100 Angestellten) ausgeführten Arbeiten, sowie (mit absoluter Weisungsbefugnis ausgestattet) die reibungslose Koordination der Betriebe untereinander, verantwortlich.

  

 

  
(Zum Vergrößern klicken sie auf das jeweilige Bild)

 

- Bau eines Eingangsportales für den Kühlturm des Kernkraftwerkes Isar 2:

  
(Zum Vergrößern klicken sie auf das jeweilige Bild)

 

Randnotiz: Die Besteigung des beeindruckenden 165 m hohen Kühlturms (welcher wie alle Kühltürme aufgrund der angestrebten Durchzugsoptimierung die äußerst ästhetische Form eines hyperbolischen Paraboloiden besitzt) wurde von der Firma Brandl in einer Zeit von 6 min. 17 sek. bestritten, und blieb seither -trotz großer Konkurrenz- absolut unerreicht.

 

Dipl.-Ing. Univ. Franz Brandl jun.
                                                     Brandl  Bauunternehmen  GmbH